RUNDUM GESUND

Ihre Gute-Laune-Macher

PERSÖNLICHE GLÜCKSLISTE

 

Eine persönliche Glücksliste erinnert Sie daran, was Sie in gute Laune bringt. – Foto: djd/Pilot Pen

Gegen trübe Gedanken und fehlende Motivation gibt es ein einfaches Mittel: eine persönliche „Glücksliste“ mit kleinen Gute-Laune-Machern für den Alltag. Sind Sie mal nicht so gut drauf, hilft sie Ihnen, sich bewusst eine Freude zu machen und wieder in gute Stimmung zu bringen.

Glücklich sein, das liegt oft bereits in den kleinen Freuden des Alltags verborgen: Eine kurze Auszeit zum Lesen, ein Spaziergang in der Mittagspause, ein Eis im Lieblingscafé – meist braucht es gar nicht viel, um wieder für gute Laune und ein Lächeln auf den Lippen zu sorgen. Achtsamkeit ist der Schlüssel für innere Zufriedenheit und setzt gleichzeitig neue Energie und Motivation frei. Und das gelingt am besten, indem man sich jeden Tag selbst etwas Gutes tut.

Persönliche Glücksliste kreativ gestalten

Eine persönliche „Glücksliste“ kann Ihnen dabei helfen, sich bewusst zu machen, welche Dinge Ihnen Freude bereiten. Mit Symbolen und Beschriftungen kreativ und emotional gestaltet, erinnert sie täglich an die kleinen Glücksmomente im Alltag. Und so erstellen Sie Ihre Glücksliste:

Material: Weißes Papier und radierbare Stifte in verschiedenen Farben, zum Beispiel Tintenroller in Schwarz und Textmarker in sanften Naturtönen oder anderen Farben, die Sie positiv ansprechen. Vielleicht auch ein Bilderrahmen oder ein Klemmbrett zum Aufhängen oder Aufstellen.

Schritt 1:

Überlegen Sie sich zunächst, welche kleinen Dinge im Alltag Sie glücklich machen. Notieren Sie diese auf einem Schmierpapier. Zum Beispiel in Ruhe Kaffee/Tee trinken, joggen gehen, mit der Freundin telefonieren, frische Blumen kaufen, mit dem Rad gemächlich durch den Park fahren, ein Bad nehmen, Musik/Podcast hören. Wählen Sie aus Ihrer Liste anschließend 10 bis 15 Punkte aus und zeichnen sie diese mit einem schwarzen Stift in Form von kleinen Symbolen und Beschriftungen auf ein neues Blatt Papier.

Dinge, die einen glücklich machen, werden mit kleinen Symbolen und Beschriftungen auf einem Papier festgehalten und bunt gestaltet. – Foto: djd/Pilot Pen

Schritt 2:

Für das bunte Finish malen Sie Ihre „Glücksymbole“ nun in Ihren persönlichen Lieblingsfarben aus. Das sorgt für gute Laune und macht die Liste zu einem dekorativen Hingucker. Eingerahmt an der Wand oder gut sichtbar aufgestellt, zum Beispiel mit einem Klemmbrett, fallen die kleinen Glücksbringer immer wieder ins Auge und erinnern Sie fröhlich daran, sich motivierende Auszeiten zu gönnen.

Quelle: djd
Weitere Infos: www.pilotpen.de