RUNDUM GESUND

Endlich wieder schmerzfrei laufen

Fußschmerzen haben unterschiedliche Ursachen – mit individuell angepassten Einlagen kann Ihr Sanitätshaus diese wirkungsvoll behandeln.

 

 

Schmerzen beim Auftreten, Probleme beim Abrollen und eingeschränkte Beweglichkeit können verschiedene Ursachen haben. Überbelastungen, Fußfehlstellungen, Verletzungen und altersbedingte Erkrankungen sind dabei die häufigsten Auslöser. Nicht selten spielt dabei auch eine familiäre Veranlagung eine Rolle.

Von Hallux bis Fersensporn

Drei Krankheitsbilder zählen zu den häufigsten Ursachen von Fußschmerzen:

  • Hallux Rigidus (Versteifung des Großzehen-Grundgelenks)
  • Metatarsalgie (Schmerzen im Bereich des Vorfußes)
  • Plantarfasziitis/Calcaneussporn (Entzündung der Plantarfaszie/Fersensporn)

Therapie durch Einlagen-Versorgung

Zu den Maßnahmen, mit denen sich Schmerzen lindern und beseitigen lassen, gehört die Versorgung mit entsprechenden Einlagen. Sie sind so konzipiert, dass sie den Fuß an den maßgeblichen Stellen entlasten und im Behandlungsverlauf helfen, entstandene Entzündungen schneller abheilen zu lassen. Bei einseitiger Symptomatik empfiehlt es sich, den anderen Fuß mit einer Ausgleichseinlage zu versorgen.

Metatarsalgie-Einlagen 

Abbildung: Schein Orthopädie Service KG

 

Metatarsalgie beschreibt einen Komplex von Beschwerden im Vorfußbereich.

Mögliche Ursachen sind neben Fußfehlstellungen (zum Beispiel Knicksenkspreizfuß oder Hohlfuß) auch Fehlbelastungen, akute oder chronische degenerative Erkrankungen oder Nervenverdickungen (Neurone) in Kombination mit einer Einengung des Vorfußes, etwa durch zu schmale Schuhe. Dies führt häufig zu Schmerzen im Bereich der Mittelfußköpfchen.

Entsprechende Einlagen sorgen dafür, dass die Mittelfußköpfchen freigelegt sind. Stabilisierende Seitenfedern reduzieren die Kompression und damit die Schmerzen im Vorfußbereich. Eine gleichmäßige und durchgehende Polsterung des gesamten Fußbetts wirkt zudem entlastend.

Der Einlagen-Rohling kann etwa durch eine Pelotte individualisiert und dem Krankheitsbild angepasst werden. Mittels einer entsprechenden Ausgleichseinlage erhält auch die Gegenseite eine passende Einlagenversorgung.

Einlagen für Hallux-Probleme

Abbildung: Schein Orthopädie Service KG

Durch arthrotische Veränderungen kommt es im Großzehengrundgelenk beim Hallux Limitus zu Bewegungseinschränkungen und beim Hallux Rigidus zu einer Versteifung.

Das Bewegungsausmaß und der röntgenologische Befund bestimmen das Stadium. Leichter Druck und Bewegung führen im verdickten und entzündeten Gelenk dabei meist schon zu starken Schmerzen. Schonhaltungen, etwa ein Verdrehen des Fußes und Abrollen über die Fußaußenkante, verändern das physiologische Gangbild.

Ursachen für die Entstehung eines Hallux sind Dysbalancen (= Ungleichgewicht in der Muskulatur durch einseitige Beanspruchung oder Haltungsfehler) oder mechanische Überlastungen des ersten Mittelfußknochens. Durch Rheuma oder Infektionen hervorgerufene Entzündungen sind ebenfalls häufige Ursachen.

Spezielle Hallux-Rigidus-Einlagen reduzieren durch unterschiedliche Versteifungsfedern die im Gelenk entstehenden Kräfte. Dadurch können Schmerzen minimiert und das Gangbild wieder normalisiert werden. Indem das Gelenk in einer Stellung fixiert wird, die zu einer Schmerzlinderung führt, kann die Entzündung abheilen.

Plantarfasziitis-Einlagen

Abbildung: Schein Orthopädie Service KG

 

Durch übermäßige mechanische Zug- und Druckkräfte sowie Fehlstellungen (etwa Knicksenkfuß, Hohlfuß) können an der Plantarfaszie schmerzhafte Entzündungsreaktionen hervorgerufen werden.

Das Fersenspornsyndrom beschreibt degenerative Veränderungen des Plantarfaszien-Ansatzes selbst oder der kurzen Fußmuskeln am Fersenbein, die auf Dauer zu einer schmerzhaften Verknöcherung führen können.

Plantarfasziitis-Einlagen entlasten den schmerzhaften Ansatz der Plantarfaszie sowie ihren anatomischen Verlauf und bieten dem Fersenbein zusätzliche Stabilität. Dadurch werden akute Schmerzen reduziert und die Entzündung kann schneller abheilen.

Erst zum Arzt, dann ins Sanitätshaus

Sie haben Schmerzen im Fuß, die zu den beschriebenen Krankheitsbildern passen? Dann lassen Sie die Ursachen von Ihrem Arzt abklären. Bei einer eventuell notwendigen Versorgung mit Einlagen werden wir Sie individuell und kompetent beraten.

Video zum Nutzen von orthopädischen Schuheinlagen

Die Orthopädie-Schuhtechniker-Innung NRW erklärt in einem kurzen Film Nutzen und Wirkungsweise von orthopädischen Einlagen.

Zum Video

Quelle: Schein Orthopädie Service KG, Remscheid