RUNDUM GESUND

Schlaganfall erkennen:
Die typischen Symptome

Ein Schlaganfall kann lebensbedrohlich sein. Je schneller er behandelt wird, desto größer ist die Chance, bleibende Schädigungen zu vermeiden. Daher ist es extrem wichtig, den Schlaganfall schnell zu erkennen. Charakteristisch sind fünf Symptome. Mit dem FAST-Test können Sie diese überprüfen.

 

 

 

Ein Schlaganfall kann sich durch viele Symptome äußern, jedoch gibt es fünf typische Anzeichen:

  • Sehstörungen
  • Sprach- oder Sprachverständnisstörung
  • Lähmung, Taubheitsgefühl
  • Schwindel mit Gangunsicherheit
  • Sehr starker Kopfschmerz

Sehstörungen

Ein Schlaganfall kann dazu führen, dass das Sehen beeinträchtigt ist, was sich in bestimmten „Ausfallerscheinungen“ bemerkbar macht:

Eingeschränktes Gesichtsfeld: Der Betroffene übersieht Gegenstände und Menschen auf einer Körperseite. Das kann zu Stürzen oder Unfällen führen.

Beeinträchtigung des räumlichen Sehens: Der Betroffene fühlt sich unsicher, kann sich nicht mehr orientieren.

Doppelbilder: Der Betroffene sieht Gegenstände überlappend. Deshalb langt er etwa beim Griff zur Kaffeetasse daneben. Oder er hat das Gefühl, durch eine beschlagene Brille zu schauen.

Sprach- oder Sprachverständnisstörung

In seltenen Fällen kann der Betroffene nach einem Schlaganfall gar nicht mehr sprechen.

In leichteren Fällen zeigen sich Sprachstörungen: Der Betroffene spricht stockend, abgehackt, im Telegrammstil, verwaschen oder lallend, er verdreht Silben oder verwendet falsche Buchstaben.

Möglich ist auch eine Störung des Sprachverständnisses: Der Betroffene kann durch die Fehlfunktion im Gehirn nicht mehr verstehen, was man ihm sagt.

Lähmung oder Taubheitsgefühl

Eine plötzlich eintretende Lähmungserscheinung auf einer Körperseite kann auf einen Schlaganfall hinweisen. Ebenso ein gestörtes Berührungsempfinden, ähnlich einem eingeschlafenen Fuß. Bei einigen Betroffenen stellt sich ein „pelziges Gefühl“ auf einer Körperseite ein.

Häufig sind Gesicht, Arm und Hand stärker betroffen. Die Ausfälle können sich aber auch im Bein bemerkbar machen.

Ein typisches Merkmal ist ein herunterhängender Mundwinkel.

Schwindel mit Gangunsicherheit

Ein weiteres Schlaganfall-Symptom ist plötzlich auftretender Schwindel in Verbindung mit unsicherem Gang.

Der Schwindel wird dabei unterschiedlich empfunden: So kann der Betroffene das Gefühl haben, Karussell zu fahren (Drehschwindel), auf einem Schiff auf bewegter See zu sein (Schwankschwindel) oder mit einem Fahrstuhl nach unten zu sausen.

Generell ist Schwindel mit dem Empfinden verbunden, Gleichgewicht und Koordination zu verlieren.

Sehr starker Kopfschmerz

Vorher nicht gekannte, äußerst heftige Kopfschmerzen können ebenfalls auf einen Schlaganfall hinweisen. Ursachen sind schlagartig auftretende Durchblutungsstörungen einer bestimmten Hirnregion oder Einblutungen in das Hirngewebe.

Diese starken Kopfschmerzen können mit Übelkeit und Erbrechen verbunden sein. Das Symptom Kopfschmerz kann zunächst allein auftreten, aber mit etwas Verzögerung auch zu Lähmungen, Verwirrtheit oder Bewusstseinsverlust führen.

Mit dem FAST-Test einen Schlaganfall erkennen

Sie erkennen bei Ihrem Gegenüber eines oder mehrere der oben erläuterten Symptome? Mit dem sogenannten FAST-Test können Sie überprüfen, ob ein Schlaganfall vorliegt:

  • Face (Gesicht): Bitten Sie die betroffene Person zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel herab?
  • Arms (Arme): Bitten Sie die betroffene Person, die Arme nach vorne auszustrecken, die Handflächen nach oben.
  • Speech (Sprache): Bitten Sie die betroffene Person, einen einfachen Satz nachzusprechen.

Wenn der Betroffene mit einer dieser Aufgaben Probleme hat, besteht der Verdacht auf einen Schlaganfall – und dann zählt jede Minute:

  • Time (Zeit): Wählen Sie sofort den Notruf 112. Melden Sie der Rettungsleitstelle „Verdacht auf Schlaganfall“.

Jede Minute zählt: Je schneller der Schlaganfall behandelt wird, desto größer ist die Chance, bleibende Schädigungen zu vermeiden.

Quelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (à www.schlaganfall-hilfe.de)