Was ist drin?

  • 225 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 abgeriebene Orangenschale
  • 1 Eigelb
  • 4 TL Orangensaft
  • 280 g Mehl
  • Salz
  • 2 TL Zimt

So gelingt’s

Die Butter, 140 g Zucker und die Orangenschale in einer Schüssel mit einem Schneebesen cremig rühren. Dann das leicht verquirlte Eigelb und 2 TL Orangensaft hinzugeben. Das Mehl und eine Prise Salz mit einem Sieb hinzufügen und mit einem Holzlöffel verrühren, bis alles gut vermischt ist. Eine Kugel aus dem Teig formen und in Frischhaltefolie wickeln. Jetzt muss der Teig erstmal für 30 – 60 min im Kühlschrank ruhen. Lege den Teig auf ein Backpapier und lege ein weiteres Backpapier darüber, in dieser Schicht rollst du den Teig zu einem ca. 30×30 cm großen Quadrat aus.

Jetzt den Teig mit dem übrigen Orangensaft und Zimt bestreichen und den restlichen Zucker darüber streuen. Das Ganze leicht andrücken und den Teig zu einer Rolle einrollen, wieder in Frischhaltefolie wickeln und erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank damit. Den Backofen kannst du schon mal auf 190°, Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun schneidest du den Teig mit einem scharfen Messer oder einem Bindfaden in dünne Scheiben und legst ihn mit ausreichend Abstand auf ein Backblech. Die Rollen kommen jetzt für 10 – 12 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen ausreichend auskühlen lassen.